TU Berlin

School of EducationAngebote zur Förderung der Berufswahl

{$abtlogo_text}

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Erforschung des Beitrags von Wertüberzeugungen, so insbesondere „Social Utility Values“, zur Berufs- und Studienwahlmotivation

Lupe

„Social Utility Values“, wie z. B. die Wertüberzeugung, bei der Gestaltung der gesellschaftlichen Zukunft mitwirken zu wollen, spielen eine wichtige, bisher kaum beachtete Rolle für Prozesse der Berufswahlmotivation. „Nachhaltigkeit“ gehört zu den wichtigsten wertbezogenen Themen der aktuellen gesellschaftlichen Debatte und stellt gleichzeitig das fachübergreifende Profilthema berufsbezogener Lehramtsstudiengänge der TUB dar. Am Beispiel des Leitbilds „Nachhaltigkeit“ soll das Zusammenspiel von Wertüberzeugungen und Berufswahlmotivation bei Studierenden des gewerblich-technischen Berufsschullehramts sowie das daraus erwachsende Potential zur Gewinnung zusätzlicher Studierender erforscht werden. Hierbei finden auch geschlechtsspezifische Aspekte von Berufswahlmotivation eine besondere Berücksichtigung.

Ausgehend von der Annahme, dass das gewerblich-technische Berufsschullehramt in zweifacher Hinsicht einen Social Utility Value bietet, soll untersucht werden, inwiefern dies im Hinblick auf das Interesse von Frauen und Quereinsteigenden in das gewerblich-technische Berufsschullehramt relevant sein könnte.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe